Las Palmas (c) Can Stock Photo / philipus
Las Palmas

Mein Umzug nach Las Palmas – Teil 1: Warum Las Palmas?

Ich ziehe im September nach Las Palmas. Marius hat mich dazu ermutigt, diesen Prozess in meinem Blog zu erzählen, um es anderen, die einen ähnlichen Schritt gehen wollen, etwas leichter zu machen. Entstanden ist die Idee im vergangenen Jahr und gereift bei einem längeren Aufenthalt in Las Palmas Anfang des Jahres. Klar, ihr kennt das, man kommt aus dem Urlaub und denkt sich: Da würde ich gerne wohnen – machen tut man’s aber nie. Und oft ist das auch keine durchdachte Idee. Ich war im März in Vietnam und hatte mir zum Ziel gesetzt, dort, mit viel Zeit und Abstand, eine Entscheidung zu treffen. Anfang April habe ich mich entschieden und dann auch sofort mit der Planung losgelegt. 1.10. oder 1.11. war das Ziel. Geworden ist es der 24.9.2019.

Im ersten Teil des Blogs werde ich erzählen, was bis heute passiert ist – nach Themen sortiert. Im zweiten Teil werde ich dann direkt aus Palmas berichten.

Heute geht es um das Thema:

Warum Las Palmas?

Ich bin Kölner, ich bin zwar in Marburg geboren, aber seit 1996 wohne ich nun hier: Dann ist man Kölner. Ich liebe und lebe die Mentalität hier, man ist freundlich und nett, aber auch direkt. Wir Kölner leben gerne und haben sogar einen eigenen Begriff dafür: “La Kölsche Vita”, in Anspielung daran, dass unsere Stadt vor über 2.000 Jahren als Römische Kolonie gebaut wurde. Wir haben sogar einen Strand, und mittlerweile mag ich sogar die Band BAP, seitdem ich verstehe, was die singen.

Kölner verlassen selten die Stadt. Nach Berlin ziehen hat hier keinen guten Ruf, und auch könnte mir nicht vorstellen, in einer anderen deutschen Stadt als Köln zu leben. Aber ins Ausland zu ziehen, davon träumen viele und auch ich, wenn ich in den letzten Jahren immer mal wieder im Ausland gearbeitet habe. Also warum Las Palmas?

Las Palmas ist eine Großstadt, die Hauptstadt im Norden Gran Canarias, der Hauptinsel der sieben Kanarischen Inseln im Atlantik. Die weiteren Inseln sind Teneriffa, Lanzarote, Fuerteventura, La Palma, El Hierro und La Gomera. In Las Palmas leben 380.000 Menschen, knapp die Hälfte aller Einwohner der Insel. Las Palmas hat den zweitgrößten Stadtstrand nach Rio, einen der größten Häfen des Atlantiks und das beste Klima der Welt, laut einer amerikanischen Studie von 1996. Ob das noch stimmt oder nicht, weiß ich nicht, aber es ist dort nie zu kalt und nie zu heiß oder schwül. In der Stadt kann man gut leben, die Stadt ist authentisch und nicht allzu touristisch (jedenfalls nicht touristischer als Köln). Die Touristen tummeln sich im Süden.

Ich erzähle das deshalb, weil die meisten Menschen in meinem Umfeld die Info “Dirk zieht nach Las Palmas” in “Dirk hat sich eine Finca auf Mallorca gekauft” übersetzt haben 😉

Eher Umzug als Auswandern

Viele werden auch die RTL-Auswanderer im Kopf haben. Aber nach Las Palmas zu ziehen ist tatsächlich recht einfach und eher ein Umzug als eine Auswanderung, sofern man unabhängig ist: Las Palmas ist Spanien und damit EU. Es gelten die Roaming-Regeln fürs Mobiltelefon, die EC-Karte funktioniert, Kreditkarte sowieso und der bürokratische Aufwand hält sich in Grenzen. Wohnungen werden dort in der Regel möbliert vermietet und sind nicht schwer zu kriegen, was vieles vereinfacht. Es gibt einige Coworking-Spaces. All dies führt dazu, dass dort viele Menschen aus der ganzen Welt zusammen kommen. Über die ersten Schritte werde ich im nächsten Blogpost berichten.

Foto von Las Palmas (c) Can Stock Photo / philipus

Mach was du willst und du musst nie wieder arbeiten.

LinkedIn
WhatsApp

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü